Vorteile von Discourse (vs Facebook)

Ich liste hier mal die Punkte auf, die ich an Discourse hilfreich finde.
Da ich selbst Facebook nur selten nutze, kann ich das nicht wirklich mit Facebook in Beziehung setzten. Da bin ich ganz auf eure Hilfe angewiesen …

Unstrukturiert anfangen und dann langsam gemeinsam Strukturieren

Doppelpostings vermeiden

Schon beim Schreiben von Beiträgen werden ähnliche Beiträge herausgesucht und auf diese hingewiesen.

Wiki Modus

Jeder Beitrag ist versioniert.
Jeder Beitrag kann in den Wiki-Modus geschaltet werden, so dass gemeinsam an Sammlung von Informationen oder Text-Entwürfen gearbeitet werden kann.

Einfache Moderation

Einzelne Beiträge oder ganze sub-threads können in andere oder neue Themen verschoben werden.
Über diese Umstrukturierungsmaßnahmen wird in dem ursprünglichen Thread berichtet und der neue Thread wird automatisch verlinkt.
Wenn ein Thread in einem anderen Thread verlinkt wird, wird dies automatisch im verlinkten Thread angemerkt.

Strukturierung durch Tags

Ausgefuchste Kategoriesysteme in Forum führen dazu, dass ein neuer Post eigentlich zu mehreren Kategorien gehören sollte. In Discourse können Themen zusätzlich zu Kategorien mittels Stichwörtern (tags) strukturiert werden, die sogar auch selbst hierarchisch sein können.

Automatisches hineinwachsen in eine Community

Discourse regelt Rechte und Möglichkeiten von Nutzern einer Website mehr oder weniger automatisch Dazu wird das Leseverhalten und die Beteiligung der Nutzer aurden

Feinteilige Abo-Möglichkeiten

Kategorien, Stichwörter (tags) und einzelne Threads können aboniert werden
Menschen, die direkt angesprochen werden (mittels @+login) werden immer benachrichtigt.

Für jeden einzelnen Thread verwaltet Discourse, ob mensch über jede Änderung, neue Themen oder nur Antworten auf eigene Beiträge euigkeiten

Antwort auf Beiträge per Email

Auf Beiträge kann per Email geantwortet werden.
Bei Bedarf können Beiträge auch durch dedizierte email-Adressen automatisch aus Emails generiert werden

Community-Content

Die Daten sind selbst gehostet und können per API für Nutzer freigegeben werden.

Eigenes Design möglich.

Discourse kann über CSS und Plugins den eigenen Bedarf und Ansprüchen an Ästhetik angepasst werden.


So, das als Anfang.

1 Like

Hier ein Erfahrungsbericht einer Community, die von Facebook zu Discourse gewechselt ist

Tags sind mitererweise auch auf Facebook … sind aber mehr gruselig