Shield-Halter: machBar speedy (8min Druckzeit)

Ich habe nochmal verkleinert.

Für die leichten 0.17mm Folien sind das sehr gute Halterungen und in 8 bis 9min gedruckt.

image

machbar speedy v0.1 888.stl (101,5 KB)

1 Like

@toka Mit dem Design ist das super schnell. Man kommt fast gar nicht mehr hinterher die abzupflücken.
Wozu hast du Abstandsstreben so lang gezogen? Dadurch wird das doch wabbeliger und dauert länger zu drucken.

Hab jetzt ca 25 davon gedruckt. Ungefähr 5 sind mir beim ablösen zerbrochen, scheint aber sonst stabil zu sein.
Ich find die Stirnfläche auch arg dünn. Hab die mal ein paar Minuten getragen und das ist schon unangenehm. Du meintest irgendwas von PU-Schaum?

Slic3r eignet sich übrigens scheinbar besser als Cura für Designs die nur aus einer Außenwand bestehen, weil Cura am Layerende immer scharfe Richtungswechsel macht.

Das habe ich aus dem ursprünglichen Design übernommen.
Designkriterien, soweit ich verstehe oder vermute sind

  • Das Kopfteil soll flexibel sein und sich an den Kopf anschmiegen können.
    Deshalb fangen die Verbindungen außen an.
  • Das Stirnteil soll so flexibel sein, dass man die Folie leicht spannen kann, aber wiederum nicht so flexibel, dass es leicht ab geht.
    Daher der Abstand zum Rand. Als Alternative hatte ich ja den Entwurf Visierhalter: machBar-simpel (16min Druckzeit)

Das hängt auch von der Gummispannung ab. Die muss auch nicht so hoch sein.
Soweit ich nachgefragt habe, sind viele Visiere gar nicht für den Dauereinsatz angefragt.
Bei etlichen wird davon ausgegangen, dass sie bei dem Patienten bleiben, um eine immer wiederkehrende Desinfektion vermeiden zu können.

Das war eine Anmerkung des DRK.

1 Like

Du kannst entweder dein Nullpunkt ändern oder den Füllgrad des ersten Layers ändern. Ich schraube die Druckplatte nach jedem Druck ein wenig runter, bis sich der Druck halbwegs einfach lösen lässt.

Darauf hatte ich mich auch bezogen. Fand das letzte Design(v3) von den Abstandsstreben her besser, weil stabiler. Sonst ist das neue (speedy) ja ok. Aber es ist halt unbequem. Eine gewisse Spannung müssen die Gummis schon haben sonst rutschen sie runter.

Aber generell, iIch finds toll was ihr geschafft habt und erstaunlich zu sehen wie weit man das treiben kann. Trotzdem bin ich nicht mehr überzeugt das 3D-Druck hier die passende Lösung ist bzw ich seh, bis auf den 3D-Printing-Coolness-Faktor, keine Vorteile gegenüber das nur mit Folien zu machen. Ich behaupte mal das eine Person locker 100 Stück am Tag wenn man den 3D-Druck raus lässt.

Dazu müssten wir die Meinung der Nutzer hören. Soll ich dich vermitteln, dass du selbst nachfragen kannst ?

Kannst du gerne machen.

Erstmal müsste die aber jemand testen.
Wenn noch genügend Folien da sind könnte ich einen Satz zum Testen bauen und schauen wie lange man dafür braucht. Bisher kam aber so gut wie kein Feedback zu der Idee.

Feedback vom Anestesisten Universitätsklinikum Schleswig Holstein war das getackerten oder geklebten Foliendinger mit Schaum schlecht zu deinfizieren sind und deshalb recht schnell im Müll landen
das Josefs sage ähnliches) -> deshalb 3D Druck oder Spritzguss wo ja auch schon drann gearbeitet wird

und was ist bitte V3??

Ohne 3D-Druck heißt ja nicht, dass sie getackert/geklebt werden müssen oder dass Schaumstoff dran ist. Zum Desinfizieren geht es ja nur darum, dass man es schnell auseinander nehmen kann. siehe DIY Visiere ohne 3D-Druck

Hab mich verguckt. Dachte die 03 im Dateinamen steht für die Versionsnummer. Dem ist nicht so. Ich meinte Visierhalter: machBar-simpel (13min Druckzeit)