Personalisierte Aufbewahrungs- und Aufbereitungsbox für FFP-Masken

Da Mometan Masken-Knappheit herrscht, empfiehlt das RKI schon seit ein paar Wochen die Wiederaufbearbeitung/Wiederverwendung und dies wurde am 1. April durch das Bundesgesundheitsministeriums abgenickt.

Infos RKI: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Ressourcen_schonen_Masken.pdf?__blob=publicationFile
Infos Bund: Versorgung bei Atemschutzmasken sichern - BMG

Gebraucht wird eine Box mit Aufhängung, die sinnig ist, dass die kontaminierten Gummis die Maske nicht berühren können. Außerdem personalisierbar und stapelbar, so dass sie in möglichst grosser Zahl in die Wärmeschränke passen. Sie müssen bei 70° “gebacken” werden. Durchaus auch für den heimischen Gebrauch denkbar.

Momentan machen sie das in der Uniklinik mit Nierenschalen.

Idee: Faltbare Kartons, wie kleine Pizzaschachteln, entwickeln. Prototypen sind in der Mache, über Crisis Response Makerspace (CRM) von CADUS.

man könnte kleine schachteln Lasern !? :-/
z.B aus Acryl hält das 70 grad aus ??

Ja erstmal Laser ist glaube ich eine gute Lösung.

Meinst du Acryl?

Um Desings auszuprobieren wäre eine Auflistung der gängigen in Krankenhäusern genutzten FFP-Masken nützlich.

Alle aufzulisten ist etwas schwierig aber hier seht ihr eine Übersicht zu Modellen von Medline

Ich denke mir ja am Ehesten eine Art Pommesschachtel. Frage ist nur wie man da einen Deckel hinbekommt.