Größere Auflage von Hauben für Visiere (aus Papier) herstellen

Oben offene Visiere bieten nicht den maximalen Schutz: Geschlossenheit von Visieren nach oben

Diese können leicht durch eine Haube aus Folie oder auch Papier aufgewertet werden.

Die @machBar prüft mit der Druckerei Rüss die Herstellung solcher Hauben in mittelgroßer Auflage (100.000 Stück).

Grob geschätzte Kosten wären 6000€ zuzüglich Logistik.

Vorteile einer Papierhaube:

  • diese kann beidseitig bedruckt über die Art und Weise ihrer Herstelung informieren, für kooperative Strukturen werben und auf die beteiligten Netzwerke hinweisen
  • die Ausgangsmaterialien sind zur Zeit nicht knapp
  • einmalige Nutzung erspart aufwendige Desinfektion
  • die Entsorgung ist, anders als bei Plastik, unaufwedig
  • es werden Ressourcen geschont (Plastik und Desinfektionsmittel)

Nachteile von Papierhauben.

  • eine vielfache Desinfektion ist eventuell nicht möglich. Mit dem selben Prozess können jedoch auch Hauben aus Folien hergestellt werden (mit höheren Kosten für das Rohmaterial). Diese könnten dann jedoch nicht gleichzeitig als Informationsmaterial dienen. Zwecks Verlängerung der Haltbarkeit könnte das Papier Folienkaschiert werden. Es hätte dann (bis auf die Ränder) die Eigenschaften einer Plastikfolie.

Prozess

schnell und gleichzeitig schlagen wir folgende Prozesse vor
optimietes Design entwerfen. Das sollte kein größeres Problem sein.
Finanzierung organisieren
Netzwerke beteiligen, in der Community für das Projekt werdeb
Gestaltung erarbeiten

Finanzierungsideen

  • jemand mit Weitsicht investiert einfach die erforderliche Summe
  • Netzwerke bündeln ihre Ressoucen
  • crowdsourcing in Form einer Hutrunde in der Maker-Community

Dies ist unser aktueller Entwurf (mit Inkscape bearbeitbar):

Visierhaube toka V3
Visierhaube toka V3.pdf (4,4 KB)

Designkriterien

  • Kann sehr einfach auch ohne Vorlage mittels einer Folie, Locher und Schere gebaut werden
  • Viel Raum zwischen Kopf und Haube (Belüftung)
  • Als gestanztes Teil fast Din A4: kann gleichzeitig als Beipackzettel verwendet werden
  • Einfache Stanzform
  • Zusammenbaubar über Zusammenstecken, Musterklammer oder Heftklammer

Ausstehend

Optimierung der Lochabstände
Die Haube kommt als zweite Folie auf den Halter. Somit ist der Radius größer und die Abstände von 80mm zwischen den Halte-Pins stimmen nicht mehr. Die Löcher sind nun ein wenig außeinandergezogen. Das ganze muss aber noch optimiert werden.

868- Lochung

eingebautes Verschlusselement
@frief arbeitet an einem Entwurf für eine eingebautes (mit gestanztes) Verschlusselement, das ineinandergeschoben die Haube zuverlässig zusammengebaut halten soll.