DIY Visiere ohne 3D-Druck

Sammlung zu Visieren, die ohne 3D-Druck hergestellt werden können.

Guckt mal, in diesem Makerspace im Iran nehmen sie Folie
und schneiden sie mit dem Lasercutter aus: YouTube (500 Mask per day, DIY COVID-19 protective mask-Science Camp).

1 Like

20200403_141352
20200403_141417
20200403_141158
20200403_144712

Materialien:

  • Folie
  • Locher
  • Schnürsenkel / Gummiband

Vorteile:

  • leicht zu reinigen
  • schnell zu herzustellen
  • leicht verstellbar
  • angenehm zu tragen
  • robust (kann nicht zerbrechen)
  • platzsparend in Größeren Mengen zu verstauen (platt)
  • relativ unauffällig (könnte für Pflegepersonal wichtig sein)

Nachteile:

  • etwas instabiler (stabil genug wie ich finde), ungefähr wie das speedy design
  • Ohr nicht bedeckt
  • kein 3D Druck :wink:
2 Like

@christopher schau dir mal die Visier Versionen hier an. Kannst du deine Pläne/Dateien auch schon teilen?

Hier gibts eine Anleitung auf Welder für Faceshields for Lasercutter https://www.welder.app/ricardo.freire/faceshields.for.laser.cutter/master/tree

Jemand, der es mit dem Lasecutter ausprobiert hat, berichtete, dass das Schneiden mit dem Lasercutter giftige Gase produziert und auch viel und Staub, der die Maschine zerstören kann. Sie haben dann eine Art Schneidewerkzeug gebaut. Soll ich das mal weiter recherchieren oder den Kontakt herstellen?

Man darf auf GAR KEINEN FALL (!!¡¡¡¡!!!) PVC (PolyVinylChlorid) mit dem Laser cutter schneiden. Dabei wird Chlor frei und greift das Metall des Lasercutter an und auch die Lunge.

Nicht dass wir die ganzen Beatmungsgeräte nachher für all die Maker brauchen, die sich die Lunge verätzt haben.

Dein Welder Link passt übrigens nicht in diese Kategorie, weil es auch 3D-Druck braucht. Der Lasercutter ist nur für die Form und die Löcher.

1 Like

Noch zwei Links die wir inzwischen gesammelt und in der näheren Auswahl haben in den Topf geworfen:


Beide noch nicht getestet - und vermutlich wird die bisher aus dem Süden gespendete Folie mit 100µm dafür leider zu dünn sein. Evtl. lässt sich da was mit “Knicken und umbügeln” verbessern - werden wir testen, sobald wir Folie haben.

1 Like

Das mit den Gasen beim Lasern von Kunststoff ist teilweise richtig, aber wenn man sich mit dem Thema weiter beschäftigt in den Griff zu bekommen. Hängt tatsächlich wie @dickshaydle schon geschrieben hat stark vom Material ab.
PVC: Beim Lasern entsteht HCl (Salzsäure) und die will man nicht im LaserCutter sehen … gar nicht … nicht mal ein Bisschen (zerstört schnell die Umlenk-Spiegel und dann brennt die Kiste schnell mal ab)!
Polystyrol (Bastelglas): Reines Polystyrol geht halbwegs, sobald Brandschutz-Komponenten drin sind, gibt es aber keine sauberen Schnitte mehr sondern schäumt am Rand auf - geht zwar irgendwie durch, sieht aber Kacke aus und ist dann am Rand sicher nicht mehr gut desinfizierbar.
PET: geht gut - keine Probleme bekannt.
PMMA (Plexiglas): Geht noch besser - das will man eigentlich im LaserCutter sehen.

Wenn man mehrere Folien übereinander lasert, dann verschmelzen die gerne am Rand … fräsen löst das bei passendem Vorschub / Drehzahl, dazu braucht man aber eine Fräse, die mit gestapelten Folien klar kommt und die Drehzahlen für die entsprechenden Werkzeugdurchmesser schafft - an der Stelle fallen viele “Bastelfräsen” leider raus.
Fräsen hat übrigens auch keine Probleme mit Polystyrol oder PVC. :wink:

Ein super-wunder-tolles Verfahren für Folien ist übrigens noch … Stanzen! … damit hab ich aber leider weder Erfahrungen noch Ansprechpartner.

2 Like

Noch ein Ding, das ebenfalls ohne 3D-Druck auskommt und mit vielen “Bastelfräsen” gehen sollte:


… passt allerdings nicht zu der bei uns angedachten 8-8-8-Lochung.

Wenn sich da jemand dran macht, das auf 8-8-8 anzupassen, gebt Bescheid! :wink:

1 Like

Die Links finde super - wesentlich besser geeignet als die 3D-Druck Lösung. Das erste Design auf Hackaday gefällt mir am besten. Das enthält sogar einen Schutz an der Oberseite. Das zweite finde ich schon wieder unnötig kompliziert, ist aber Geschmackssache.

Mal ein Zitat von Hackaday:
“hey guys - we’re able to produce 3,000 right now, likely min of 10,000 per week (trying to confirm max 100k per week) - but can you tell me … have you had medical people review this? if not, might you be able to?”

Stanzen haben wir schon besprochen: Herstellung von Visierfolien durch Stanzen oder Bohren

Noch ne gute idee
https://docs.google.com/document/d/1kq4yI5qcNT4mQvI8Yl7W875CQ7Ixjv6Zy9HegUxD2xI/mobilebasic

@Knurps Hat mal jemand probiert eine Trennschicht dazwischen zu legen?
Z.B. normales Papier oder Backpapier

92579840_10158102028957145_4192807126587932672_o

2 Like

shield_spuelmaschine2

shield_cut_out2

shield_production2

1 Like

vielleicht lässt sich das verschmelzen auch beim design nutzen? vgl. LaserStacker: Fabricating 3D Objects by Laser Cutting and Welding

1 Like

Da ist noch einer…

https://www.hochschule-rhein-waal.de/de/aktuelles/newsmeldungen/fablab-kamp-lintfort-entwickelt-schnell-zu-fertigende-visiere-zum-schutz-vor

https://fablab.hochschule-rhein-waal.de/visier